Gebundene Vorsorge Säule 3a – ein wichtiger Meilenstein in der privaten Vorsorge.

VPZ - die optimale Pensionsplanung

Analysiert man die Leistungen seiner Vorsorgesituation, der ersten und zweiten Säule (AHV und Pensionskasse), ergibt sich schnell das folgende und meist beunruhigende Bild: Ohne einen zielorientierten und optimierten Vermögensaufbau für das Alter sowie massgeschneiderte Risikoabsicherungen für den Fall einer Erwerbsunfähigkeit infolge eines Unfalls oder einer Krankheit sowie in einem Todesfall, bestehen grosse finanzielle Lücken. Durch eine professionelle Vorsorgeplanung lassen sich diese Leistungslücken aufdecken und optimale Lösungen für deren Absicherung erarbeiten. Durch den Einsatz einer gebundenen Vorsorge (Säule 3a) lassen sich dabei noch massgebliche Steuervorteile nutzen. Aktuell können Angestellte maximal CHF 6’768.00 und Selbständigerwerbende CHF 33’840.00 pro Jahr steuerlich in Abzug bringen. Entsprechende Kapitalzuwächse (Zins oder Wertsteigerung bei Wertschriftenlösungen) sind steuerfrei. Sowohl Banken wie auch Versicherungsgesellschaften bieten je nach Situation passende Vorsorgelösungen an, um die individuellen Wünsche und Bedürfnisse zu erfüllen. In der Beratung sollte dabei auf eine ganzheitliche und unabhängige Vorgehensweise des Beraters besonderen Wert gelegt werden. Nur dann ist gewährleistet, dass eine fachgerechte Analyse frei von Interessenskonflikten erstellt wird sowie die optimalen und marktführenden Produkte eingesetzt werden. Ebenfalls ist es empfehlenswert, bereits bestehende Lösungen in zeitlich regelmässigen Abständen überprüfen zu lassen. Nehmen Sie hier mit uns Kontakt auf.